CD Cover Gröningen 1596 Spendenbrief Bronze CD "Die Orgelstadt Halberstadt"

Nachlese zum Benefizkonzert vom 30.09.2017: Stuttgarter faszinierten

" Um es gleich vorweg zu sagen, wer am 30.September 2017 das Benefizkonzert des Kammerorchesters arcata Stuttgart im Halberstädter Dom besucht hat, wird sein Kommen nicht bereut haben. Das Publikum erlebte Künstler, deren unbändige Musizierlust und vollendetes Zusammenspiel Begeisterungsstürme auslöste. Als Solist trat der junge hochbegabte Franzose Philippe Tondre, Solooboist des Leipziger Gewandhausorchesters, mit der makellosen Interpretation des g-moll Oboenkonzerts von Giovanni Benedetto Platti und der beseelten und duchgeistigten Wiedergabe des Konzerts für Oboe d'amore A-Dur von Johann Sebastian Bach hervor. Und weil das Bachsche opus besonders gut ankam und anhaltenden Beifall bewirkte, bezauberte der sympathische Künstler die Hörer noch mit einem weiteren Werk von Bach. - Das Orchester, das eine überragende Ensembleleistung bot, spielte sehr einfühlsam Mozarts Es-Dur Divertimento und ebenso überzeugend die Serenade F-Dur von Julius Klengel. Erwähnenswert auch die einführenden Worte des Dirigenten Patrick Strub, der sein Orchester souverän leitete. Nachdem die Konzertbesucher eine weitere Zugabe erleben durften - einen Satz aus einem Werk von Ottorino Respighi - verließen sie den Dom mit einem Gefühl der Dankbarkeit und der Beglückung. Ihr Lebensgefühl hat durch das Konzert wohl eine spürbare Bereicherung erfahren. Bleibt zu hoffen, dass die Stuttgarter bald wieder nach Halberstadt kommen werden. Dann sollte der Dom bis auf den letzten Platz gefüllt sein."   (Manfred Denecke)

Am 20.07.2017 fand um 17:00 Uhr in der Schlosskirche Frederiksborg in Hillerod (Dänemark) ein Orgelkonzert mit Informationsveranstaltung zum Orgelprojekt in Halberstadt statt. Die dortige Compenius-Orgel, die ursrünglich in Hessen bei Halberstadt stand und als Geschenk nach Dänemark kam, kann man als die kleine, jüngere Schwester der Beckorgel bezeichnen. Die Kombination beider Instrumente bot ideale Voraussetzungen für das gesamte zeitgenössische Repertoire. Für die kirchliche Praxis war die Beckorgel das ideale Instrument, für die weltliche die Compenius-Orgel.              (Claus-Erhard Heinrich, Koos van de Linde)

Bei der am 24.06.2017 in Lemgo stattgefundenen Jahresmitgliederversammlung wurde unter anderem beschlossen, eine fortlaufende Dokumentation zum Stand der Arbeiten an der Beckorgel in St. Martini zu Halberstadt zu erstellen. Damit soll Besuchern mehr deutlich gemacht werden, welche Schritte bisher gegangen wurden und welche noch zu erledigen sind.  -  Auch wurde in diesen Wochen die Möglichkeit genutzt, mit einem großflächigen Plakat an der westseitigen Außenwand der Türme der Martinikirche auf das Projekt hinzuweisen.. Dafür gilt der Stadtverwaltung Halberstadt ein herzlicher Dank für die Genehmigung.

Der Förderverein OGR ist für die Umsetzung seines Vorhabens, die historische, ursprünglich aus dem Gröninger Schloss stammende David-Beck-Orgel in der Martinikirche zu Halberstadt wieder neu entstehen zu lassen, auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Jede Spende hilft uns weiter. Wir haben zu diesem Zweck vier attraktive Spenderbriefe gestaltet: den Bronzenen Spenderbrief zu 25 €, den Silbernen Spenderbrief zu 50 €, den Goldenen Spenderbrief zu 100 € und den Premium Spenderbrief für einen über 100 € liegenden offenen Betrag. Bitte tragen auch Sie zur baldigen Realisierung des Vereinsanliegens bei, indem Sie einen der genannten Spenderbriefe erwerben. Überweisen Sie bitte dazu Ihre Spende auf das Konto 300 005 652 bei der Harzsparkasse BLZ 810 520 00   - bei Verwendungszweck bitte "Spende Beckorgel" und Ihre vollständige Anschrift angeben. Der erworbene Spenderbrief  und die Spendenbescheinigung werden Ihnen auf dem Postweg zugestellt. (Internationaler Zahlungsverkehr IBAN: DE49 8105 2000 0300 0056 52 BIC: NOLADE21HRZ). Wir danken dafür vorab.

Ganz neu ist die CD "Orgelstadt Halberstadt" erschienen. Aus dem Verkauf dieser CD geht ein Anteil des Erlöses zugunsten der Arbeit des Fördervereins. Auf dieser CD spielen die Organisten Harald Vogel an der Eule-Orgel des Domes St. Stephanus und Sixtus, Christoph Bossert an der Jesse-Orgel der St. Moritz-Kirche, Claus-Erhard Heinrich an der Schuster-Orgel der Liebfrauenkirche, Klaus-Jürgen Teutschbein an der Bergen Orgel der Katharinen-Kirche, Bernhard Wieczorek an der Eule-Orgel der St. Andreas-Kirche, Claus-Erhard Heinrich an der Röver-Orgel der St.Martini-Kirche, Christoph Bossert an der Jesse-Orgel der Moritz-Kirche, Hans-Ola Ericson an der Hüfken-Orgel der Winterkirche am Dom und Jean-Charles Ablitzer an der Fritzsche-Treutmann-Orgel von St. Levin in Harbke. Es erklingen unter anderem Werke von Adam Ileborgh, Conrad Paumann, Michael Praetorius, Andreas Werckmeister, Johann Gottfried Walther, Johann Sebastian Bach, Claus-Erhard Heinrich und Christoph Bossert. Diese CD können Sie zum Preis von 18,00 € plus 3,00 € Versandkosten über unseren Förderverein per Email bestellen. Jede CD hilft dem Wiedererstehen der Beckorgel.

Download Veröffentlichung eines Beitrages von Prof. Dr. Gerhard Aumüller in der Zeitschrift des Geschichtsvereins für Halberstadt und das nördliche Harzvorland (Heft 68 der Zeitschrift zwischen Harz und Bruch) Download Veröffentlichung eines Beitrages von Prof. Dr. Gerhard Aumüller in der Zeitschrift des Geschichtsvereins für Halberstadt und das nördliche Harzvorland e.V. (Heft 68 der Zeitschrift "Zwischen Harz und Bruch") (PDF, 96 kB)

Download “Bericht über die im Juli 2012 durchgeführte Untersuchung der Röver-Orgel in der Martinikirche in Halberstadt)  Download "Bericht über die im Juli 2012 durchgeführte Untersuchung der Orgel in der St. Martinikirche in Halberstadt" (PDF, 362 kB)

xx